TAC XT –Einsatzbereich Thermodekontamination
  1. Produkte & Services
  2. Produkte - HighPerformance
  3. Beheizung
  4. Multi-Airhandler TAC XT
  5. TAC XT zur Thermodekontamination

TAC XT – Einsatzbereich Thermodekontamination

Der TAC XT als mobil einsetzbare Lösung zur thermischen Virusinaktivierung, HEPA-Raumluftfilterung und Thermodekontamination von Oberflächen

Multi-Airhandler TAC XT zur thermischen Raum- und Oberflächendekontamination

Leistungsstarker Thermodesinfektor zur mobilen Virusinaktivierung in Räumen und auf Gegenständen

Thermische Desinfektoren sind schon länger bewährte Hilfsmittel im Bereich der Reinigung und Dekontamination. Mit ihrer Hilfe werden etwa medizinische Geräte im Sterilisierungsprozess desinfiziert oder RLT-Anlagen in hygiene­sensiblen Bereichen keimfrei gehalten.

Bereits bei der SARS-Pandemie konnte die WHO vermelden, dass Hitze bei 56 °C eine noxische Maßnahme für SARS-Virionen dargestellt und das SARS-Coronavirus mit etwa 10.000 Einheiten pro 15 Min. tötet. Und auch das Robert-Koch-Institut (RKI) empfiehlt im Zuge der Covid-19-Pandemie zu „Hygienemaß­nahmen im Rahmen der Behandlung und Pflege von Patienten mit einer Infektion durch SARS-CoV-2“ bei Reinigungs- und Desin­fektionseinsätzen, dass „thermische Desinfektions­verfahren wann immer möglich bevorzugt angewendet werden sollten“.

Transportable Mobileinheit zur Dekontamination von Räumen und Inventar

Bisher erhältliche Thermodesinfektoren werden primär stationär verbaut. Der Multi-Airhandler TAC XT dagegen ist die erste mobil verwendbare Lösung zur professionellen thermischen Raumdekontamination mit integrierter H14-HEPA-Luftfilterung auf dem Markt!

Statt Festinstallation in nur einem Raum kann dieser exklusiv nur bei Trotec erhältliche Multi-Airhandler „made in Germany“ im Wechsel zur Behandlung verschiedener Räume verwendet werden. Ist der Dekontaminationseinsatz abgeschlossen, dann lässt sich der TAC XT einfach zum nächsten Behandlungsort transportieren – diese flexibel einsetzbare Mobillösung ist ohnegleichen!


Thermische Behandlung neutralisiert Virulenzfaktoren

Die Tenazität von Virionen steht in enger Beziehung zu ihrer Struktur und den chemischen Bausteinen. Wird nur einer der für Zelleindringung oder Vermehrung notwendigen Bestandteile durch physikalische oder chemische Noxen entscheidend geschädigt, so verliert das Virus seine Infektiosität.

Eine besonders virusschädigende physikalische Größe ist Wärme. Alle Viren sind gegenüber Wärme vergleichsweise labil. Ab 55 bis 70 °C werden die für die Infektiosität maßgeblichen Proteine der meisten Viren denaturiert, zum Beispiel SARS-CoV-1 oder SARS-CoV-2, das Virus ist dann nicht mehr infektionstüchtig.

Eine Wärmewirkung von 80 °C direkt am Viruspartikel übersteht kein Virus im natürlichen Milieu länger als einige Minuten, ausgenommen Parvo- und Papovaviren.

Integrierte Steuerungsautomatik zur thermischen Desinfektion

Dar per Touch-Display bedienbare Multi-Airhandler TAC XT ist mit verschiedenen Automatikprogrammen ausgestattet, welche bedarfsgerecht angepasst werden können, etwa auf die jeweilige Behandlungstemperatur oder Einwirkzeit.

Eine Steuerungsautomatik führt dann den thermischen Inaktivierungsprozess durch, bei dem sowohl die Raumluft als auch Kontaktoberflächen des Inventars beispielsweise 30 Minuten lang auf ≥ 56 °C erhitzt werden, was eine viruswirksame Inaktivierung darstellt. Die Behandlungsdauer lässt sich bei Bedarf von 30 Minuten bis auf 24 Stunden verlängern, außerdem die Raum- und Oberflächen-Zieltemperatur für spezielle Anforderungen bis 70 °C erhöhen.

Beispielhaftes Ablaufschema Vireninaktivierung

Der TAC XT bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten zur thermischen Dekontamination

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten im Bereich der Dekontamination

Mit 18 kW Heizleistung (optional 27 kW), einer siebenstufig regelbaren Luftleistung bis 2.500 m³ und einer einstellbaren Oberflächen-Zieltemperatur bis 75 °C ist der TAC XT technisch hervorragend für viele Aufgabenstellungen gerüstet.

In der Ausführung mit DualDecon-Ausblasturm kann der Multi-Airhandler zur permanenten Virenprävention im Wechselbetrieb von thermischer Inaktivierung und H14-HEPA-Luftfiltration plus bedarfsweiser Raumbeheizung in verschiedensten Anwendungsfeldern zum Einsatz kommen:

  • Mobile Klinik- und Hospitalsysteme auf Containerbasis
  • Dekontaminationsräume in Krankenhäusern, Rettungs und Feuerwachen
  • Abrollbehälter (AB) von Polizei, Feuerwehr und Hilfsorganisationen
  • Behandlungs-, Patienten-, Wartezimmer
  • Hotels, Kreuzfahrtschiffe, Jugendherbergen
  • Büros, Meetingräume, Kantinen
  • Öffentliche Verkehrsmittel (Busse, Waggons)
  • Kleine Ladenlokale, Praxen
  • Kleinere Räume in Schulen, Universitäten, Kindergärten
  • Seniorenheime, Pflege- und Reha-Einrichtungen

Als flexibel einsetzbare Kombilösung konzipiert, kann der TAC XT auch zur thermischen Entwesung (Milben und Bettwanzen), zur HEPA-Raumluftreinigung oder zur mobilen Raumbeheizung mit 360°-Rundumwärme verwendet werden. Dieses vielseitige Einsatzspektrum ist eine optimale Basis für schnelle Amortisation.


Geeignet zur Wiederaufbereitung medizinischer Einmal-Schutzmasken (MNS, FFP2/3) mittels thermischer Dekontamination

Aufgrund der aktuell angespannten Beschaffungssituation für medizinische Atemschutzmasken hat der Krisenstab der Bundesregierung beschlossen, dass solche Atemschutzmasken nach einer entsprechenden Hitzedekontamination mehrmals verwendet werden sollen.

Der TAC XT ist eine professionelle Alternative zu den vielleicht ohnehin nicht ausreichend vorhandenen Trockenschränken sowie variabel einsetzbar auch zur thermischen Dekon­tamination von PSA-Containern und ganzer Behandlungszimmer oder Aufent­haltsbereiche. Darüber hinaus ist der TAC XT auch noch flexibel einsetzbar als H14-Großraum-Luftreiniger zur Virenfilterung.

Zur Hitzebehandlung können alle wiederaufzubereitenden Atemmasken in einem Materialraum gesammelt und dann mit dem TAC XT durch eine 30-minü­tige Behandlung ≥ 70 °C thermisch dekontaminiert werden. Die variabel einstellbare Behandlungsdauer lässt sich bei Bedarf von 30 Minuten bis auf 24 Stunden verlängern. Aufgrund der speziellen Temperatur-Steuerungsautomatik sowie der großen Leistungsreserven kann der Dekontaminations­prozess extrem produktiv und unterbrechungsfrei, bei Bedarf pausenlos rund um die Uhr betrieben werden.

Zwei Einsatzszenarien möglich: Zum einen kann ein TAC XT direkt im Dekontaminationsraum aufgestellt werden. Bei kleineren Räumen, die zu 100 % mit Dekontaminationsmaterial befüllt werden sollen, ist auch eine Außenaufstellung des Gerätes umsetzbar. Dazu muss ein Raumzugang (Wand-/Tür­öffnung) zur Installation eines 90-Grad-Rohrbogens hergestellt werden, damit der Raum von außen beheizt werden kann (hierzu benötigtes Systemzubehör: Schlauchanschluss-Aufsatzhaube oder DualHeat-Aufsatzturm). Nun muss nur noch das integrierte Behandlungsprogramm aktiviert werden, der thermische Dekontaminationsprozess läuft dann entweder als Einzeldekontamination je Befüllung oder kontinu­ierlich im rollierenden Beschickungsverfahren automatisch ab. Bei einer kontinuierlichen Beschickung können große Durchlaufmengen auf kleinstem Raum – platz- und energiesparend – erreicht werden.

Durch die thermische Dekontaminationsbehandlung mit dem TAC XT können sowohl medizinische Einmal-Mund-Nasen-Schutzmasken (MNS) als auch filtrierende Halbmasken (Einmal-FFP-Masken) wiederaufbereitet werden.

Flexibel einsetzbar, nicht nur zur Dekontamination: Falls die Dekontamination immer zum Schichtwechsel als Einzelbehandlung durchgeführt werden soll und nicht als kontinuierlicher Prozess aufgrund von Großmengen­bearbeitung, dann kann der TAC XT zwischen den einzelnen Dekontaminationsintervallen auch als H14-Viren-Großraum-Luftreiniger in Wartezonen, Fluren oder sonstigen stark frequentierten Bereichen eingesetzt werden, um so das Infektionsrisiko auch in großen Räumen effektiv zu vermindern. Der H14-Virenfilter im TAC XT wird dann während des nächsten PSA- bzw. Masken-Dekontaminations­intervalls automatisch mit dekontaminiert, um so im kommenden Einsatz als Luftreiniger wieder selber „frisch dekontaminiert“ als Raumluft-Virenfilter zu arbeiten. Der TAC XT verfügt damit praktisch über eine Selbstregenerationsfunktion zur permanenten Virenbekämpfung. Das ist weltweit einmalig.

Mit seiner Thermodekontaminationsfunktion eignet sich der mobil einsetzbare TAC XT optimal zur Wiederaufbereitung medizini­scher Schutzmasken und Dekontamination von PSA-Containern oder ganzer Räume.
TAC XT zur thermischen Dekontamination von medizinischen Atemschutzmasken – Schema Innenaufstellung
Beispiel 1: Außerhalb des Behandlungsraum platzierter TAC XT mit verrohrtem Zuluft­zugang in den Raum. Dort gesammelt die wiederaufzu­bereitenden Atemschutzmasken (1), etwa auf fahrbaren Regalwagen, und außerdem auch kontaminierte Kasacks, Kittel, Hosen etc. auf Kittelständern (2). (Benötigtes Systemzubehör: DualHeat-Aufsatzturm oder Schlauchanschluss-Aufsatzhaube)
TAC XT zur thermischen Dekontamination von Atemmasken und Arbeitskleidung – Schema 1 Außenaufstellung
Beispiel 2: Anwendung wie Beispiel 1, jedoch TAC XT mit DualDecon-Ausblasturm direkt im Dekontaminationsraum platziert.
TAC XT zur thermischen Dekontamination von Atemmasken und Arbeitskleidung – Schema 2, Aufstellung im Raum
Beispiel 3: Direkt im Raum platzierter TAC XT mit hinzu gestellten Betten entlassener Patienten zur Dekontamination.
TAC XT zur thermischen Dekontamination von Atemmasken und Betten und Bezügen – Schema 3, Aufstellung im Raum

Einsatzbereich Thermodekontamination – Vorteile für die Praxis:

  • Mobil einsetzbarer Thermodesinfektor zur flexiblen und effizienten Inaktivierung von Mikroorganismen in der Raumluft sowie auf Oberflächen
  • Oberflächen-Zieltemperaturen einstellbar bis 75 °C
  • Effektiv auch bei SARS-Corona-, Influenza-, Hepatitis-Viren
  • 360°-Inaktivierung, daher keine „weißen Flecken“, wie sie bei der manuellen Reinigung mit Desinfektionschemikalien in der Praxis vorkommen
  • Omnidirektionale Luftverteilung zur gleichmäßigen Aufheizung von Oberflächen wie Wände, Schränke, Betten, Tische, Stühle etc.
  • Variabel steuerbare Einwirkzeit der Oberflächen-Zieltemperatur
  • DualDecon-Funktion: Abwechselnder Einsatz als thermischer Desinfektor und zwischen den Dekontaminationsintervallen als professioneller HEPA-H14-Luftreiniger zur Virenfilterung
  • 100 % umweltfreundlich, keine Chemikalien, keine gesundheitsschädigenden Stoffe, kaum Personalkosten
  • Räume sind unmittelbar nach der Dekontamination wieder nutzbar
  • 100 % geruchlos und frei von allergenen Stoffen

Kaufen

Vertikalheizer TES 200 mit Virenfilter-Funktion im Trotec Webshop zeigen

Technische Daten

Alternativprodukte

Wird geladen...

Seminare

Downloads

Wird geladen...

Video