Die Einzelstufen der Trotec-Filterkette

Bei der Prozessluftreinigung müssen die folgenden Punkte beachtet werden:

Filterstufe: Vorfilterung und Grobabscheidung

Zum Schutz der nachfolgenden Filter und des Dämmschichttrockners muss zunächst freies Wasser aus dem angesaugten Luft-Wasser-Gemisch abgeschieden werden.

Bei der technisch anspruchsvollen Trotec-Lösung erfolgt diese Grobabscheidung durch eine spezielle Prallplatte, an der das Wasser kumuliert und in den Sammel­behälter des Wasserabscheiders umgeleitet wird.

 

Filterstufe: Vorfilterung und Feinabscheidung

Zur Leistungsoptimierung der Folgefilter und Standzeitverlängerung des Dämmschicht­trocknungs­aggregats muss weiter anfallendes Wasser zurückgehalten und der Luftstrom von Feinpartikeln gereinigt werden.

Bei Trotec-Wasserabscheidern erfolgt die Feinabscheidung über einen auswaschbaren Feinfilter (Stahl-Demister), in dessen definiertem Gestrick aus Edelstahldrähten sich bei Wassereintritt eine Grenzschicht zur Sperre für weiter anfallendes Wasser ausbildet, welches vom Demister zurück in den Sammelbehälter fällt. Gleichzeitig besitzt diese Sperrschicht eine Filterfunktion für Feinstäube (Nassluftfilter).

Praxisvorteil : Nach Abschluss der Austrocknung kann der Demister-Feinfilter einfach und schnell aus dem Wasserabscheider herausgenommen, mittels Wasserstrahl gereinigt und danach wieder verwendet werden.

 

Filterstufe: Mikrofilterung, Klasse F8 gemäß DIN 779

Nach der Vorfilterung ist die gereinigte und nunmehr wasserfreie Luft bereits soweit von Partikeln befreit, dass diese mit dem menschlichen Auge nicht mehr sichtbar sind. Jetzt muss aus mehreren Gründen eine Mikrofilterung der Prozessluft erfolgen:

Einerseits zur Sicherstellung, dass kontaminierte abgesaugte Luft vor Rückfuhr in die Räume entsprechend einschlägiger Verordnungen ausreichend gereinigt wurde. Zum anderen als zwingend notwendige Vorfilterung für Anwendungen, bei denen der Einsatz eines HEPA-Filters vorgeschrieben ist, zum Beispiel bei Expositionsgefahr durch Schimmelpilzsporen oder anorganische Faserstäube.

Trotec-Mikrofilter sind speziell für den Einsatz von Vakuumturbinen mit Druckdifferenzen größer 250 mbar geeignet und zugelassen sowie mit 0,1 m² Filter­fläche und 60 m³ Luftleistung je Filterelement optimal auf die maximale Luftleistung der Vakuumturbine von MultiQube-Dämmschicht­trocknern abgestimmt. Trotec-Mikrofilter entsprechen der für Vorfilter zur HEPA-Filterung vorgeschriebenen Filterklasse F8 gemäß DIN EN 779 und sind in der Lage, 99 % aller Partikel bis zu einer Größe von 2 Mikrometern aus der Prozessluft abzuscheiden!

Filterstufen

Prozessluftreinigung bei der ­Unterdrucktrocknung – nicht nur eine Frage der Technik…

Wasserabscheider-Stahldemister, Mikro- und HEPA-Filter, die sich zur Verwendung mit Unterdruck-Dämmschicht­trocknungs­aggregaten eignen, sind speziell aufeinander abgestimmte Sonderkonstruktionen, welche für große Druckdifferenzen und hohe Anströmgeschwindigkeiten konzipiert wurden.

Der Einsatz falsch berechneter Filterketten oder minder­wertiger Materialien führt neben Expositionsgefahr und daraus resultierendem Regressrisiko unweigerlich zu drastischer Standzeitverkürzung der eingesetzten Geräte – bis hin zum Totalausfall.

Nicht ohne Grund ist daher bei der gewerblichen Unterdrucktrocknung die Gewährleistung einer technisch einwandfreien Prozessluftreinigung gesetzlich vorgeschrieben.

Dennoch werden auf dem Markt immer noch Geräte angeboten, bei denen das "Filtersystem" nur aus handelsüblichen Baumarkt-Schaumstoffmatten oder Filtermatten zur Filtrierung bei Rauchabzügen besteht.

Stahlgeflecht-Demister sind oft nicht mehr als eine flache Einlagematte ohne jede Funktion im Praxiseinsatz.

HEPA-Filter als Kassettenfilter im Holzrahmen kommen in der Lüftungstechnik zum Einsatz und sind nach unserer Meinung für die Wasserschadensanierung weniger geeignet.

Im Gegensatz dazu wurden Trotec-Wasserabscheider von darauf spezialisierten Ingenieurbüros konzipiert und berechnet. Gemeinsam mit führenden Filterherstellern wurden dann im Anschluss die einzelnen Filterstufen speziell für die in Frage kommenden Dämmschichttrocknerleistungen konstruiert und in Langzeit-Praxistests in unserem eigenen Serviceunternehmen getestet.

Deshalb profitieren Trocknungsfachbetriebe bei Trotec von langjährig erprobter Profiausrüstung mit bestmöglicher Filterleistung und maximaler Wirtschaftlichkeit – Geräte, welche sich in vielen Jahren in tausenden Projekten bewährt und bei Versicherungen und Sachverständigen europaweit zum anerkannten Stand der Technik entwickelt haben.

Filterstufe: HEPA-Filterung, Klasse H13 gemäß DIN 1822-1

Der Hauptzweck einer HEPA-Filtrierung – eine vorangegangene Mikrofiltrierung als Vorfilter ist hier zwingend erforderlich – liegt in der sicheren Abscheidung von Schimmelsporen, Bakterien und kleinster Mikrofasern, welche im Verdacht der Krebserregung stehen. Deshalb ist der Einsatz eines HEPA-Filters bei Expositionsgefahr der Umgebungsluft durch solche sensibilisierende Stoffe (gemäß TRGS 907 [GefStoffV], TRGS 540) als technische Schutzmaßnahme gesetzlich vorgeschrieben.

Trotec HEPA-Filter der Klasse H13 sind optimal auf die technischen Spezifikationen der Vakuumturbinen von MultiQube-Dämmschichttrocknern sowie auf die Filterfläche der Mikrofilter abgestimmt und vom Filterhersteller zugelassen. Durch die verbesserte Filtergeometrie, 3 m² Filterfläche und 315 m³ Luftleistung gewährleisten Trotec HEPA-Filter eine Abscheidung aller Schwebstoffe bis zu einer Größe von 0,3 Mikrometer zu 99,97 %! Zum Vergleich: Ein menschliches Haar hat einen Durchmesser von ca. 80 Mikrometern, ist also ungefähr 800 mal größer!

Checkliste zur Erkennung praxistauglicher Filtersysteme:

  • Verfügt das System über eine 4-stufige Filtrierung?
    (Nassabscheidung, Nassdemister-Feinfilterung, Mikrofilterung Klasse 8, HEPA-Filterung Klasse H13)
  • Verfügt das System über eine HEPA-Filter-Zustandsüberwachung ?
  • Wie ist der Demister konstruiert?
    Hat der Stahl-Demister eine spezifisch auf das Abscheidervolumen abgestimmte Würfel-Form oder ist dieser nur eine flache Matte?
  • Welcher Mikrofilter wird verwendet?
    VORSICHT bei selbst zuschneidbaren Filtern aus dem Baumarkt für Rauch-Abzugshauben, Schaumstoffmatten, Staubfilter etc. Diese sind weder als Mikrofilter (F8) noch als Vorfilter für einen HEPA-Filter (H13) klassifiziert.
  • Sind Größe und Bauart der HEPA-Filter zur Wasserschadensanierung geeignet?
    VORSICHT bei folgenden Merkmalen: Staubsaugergröße, Holz-Kassettenfilter, Größe und Form eines Kfz-Luftfilters!
  • Ist der HEPA-Filter direkt hinter der Wasserabscheidung oder Grobfiltereinheit angebracht?
    VORSICHT, wenn Mikrofilter ganz fehlen oder zur Vorfilterung nicht in Kombination mit HEPA-Filtern betrieben werden können!
  • Wie groß ist das Filterflächen-Verhältnis der eingesetzen Mikro- und HEPA-Filter?
    Aufgrund des hohen Abscheidegrades muss beim Einsatz von HEPA-­Filtern zwingend mit einer niedrigen Anströmgeschwindigkeit gearbeitet werden. Zur Vermeidung von Druckverlusten ist daher ein Mikro-HEPA-Filterflächenverhältnis von mindestens 1:6 erforderlich; die HEPA-Filterfläche muss also mindestens sechs mal größer als die Filterfläche der vorgeschalteten Mikrofilter sein!
  • Liegt der HEPA-Filter innerhalb des Wasserabscheiders?
    VORSICHT: Höherer Reinigungs- und Wartungsaufwand, denn der HEPA-Filterbehälter wird auch bei nicht eingesetztem HEPA-Filter kontaminiert!
  • Sind alle Verbrauchselemente gut erreichbar, einzeln austauschbar ?

Die Konsequenzen einer nicht sachgemäßen Filtersystematik:

  • Nicht ausreichende Abscheidung gefährlicher Stoffe kann zu Regressansprüchen und Imageschaden führen
  • Schneller Druckverlust durch verunreinigte HEPA-Filter führt zu
    • erheblich längeren Trocknungszeiten
    • Überhitzung der Verdichterturbinen
    • permanentem Austausch der teuren HEPA-Elemente

Nutzen Sie deshalb HepaControl zur Filterzustandsüberwachung !

Die Unternehmensgruppe  |  Messen  |  Blog  |  Jobs  |  Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap
Social