Profi-Luftreiniger der TAC-Serie

Für jeden Anwendungsbedarf die optimale Lösung …

Wo gebaut oder saniert wird, dort staubt es immer gewaltig, und diese Belastung beeinträchtigt nicht nur die beschäftigten Handwerker, sondern auch die Nutzer angrenzender Bereiche.

Bei vielen Bautätigkeiten können hohe Staubkonzentrationen auftreten, nicht nur beim Einsatz von Winkelschleifern oder bei Strahl-, Stemm- und Abbrucharbeiten, sondern auch beim Anmischen von Trockenmörteln, Spachtelmassen oder Fliesenklebern.

Oft bleibt der Staub über Stunden in der Atemluft. Etwa 10.000 Liter Luft atmet ein Bauarbeiter pro Arbeitstag ein. Bis zu 95 Prozent des Staubes werden wieder ausgeatmet, abgehustet oder verschluckt. Die verbleibenden fünf Prozent haben es jedoch in sich und können gefährliche Erkrankungen auslösen.

Besonders gefährlich sind Stäube aus quarzhaltigen Steinen, künstlichen Mineralfasern, Holz, Zellulose und Asbest. Dazu kommt die Belastung von Sporen, Allergenen und Mikrofasern, beispielsweise bei der Gebäude-, Dämmschicht- oder Schimmelpilzsanierung.

Die Raumluftexposition durch Fremdstoffe ist also mehr, als nur eine unangenehme Begleiterscheinung. Ohne den Einsatz geeigneter Luftreinigungssysteme breiten sich Staub und Gefahrstoffe ungehindert im Gebäude aus und können Gesundheit wie Inventar der Bewohner belasten – deshalb müssen sie effektiv bekämpft werden, nicht zuletzt aufgrund bestehender Gefahrstoffverordnungen.

Die Luftreiniger der TAC-Serie sind optimale Lösungen zur Luftabsaugung und Reinigung schadstoffbelasteter Arbeitsbereiche.

Diese einfach transportablen Profi-Geräte mit robustem Metallgehäuse wurden speziell für den rauen Arbeitsalltag auf wechselnden Baustellen konzipiert und lassen sich aufgrund der stufenlos einstellbaren Luftmenge für jede Anwendung bedarfsgerecht konfigurieren.

Durch die modular und flexibel kombinierbaren Filtermodule der TAC-Luftreiniger kann für jeden Raumluftbelastungsgrad die optimale Filterkombination zusammengestellt werden – und dank Vario-Shift-Funktion auch mit variabel endständig platzierbarem HEPA-Filter für Reinraumumgebungen.

Typische Einsatzgebiete:

  • Strahlarbeiten
  • Bau- und Umbauarbeiten
  • Wasserschadensanierung
  • Brandschadensanierung
  • Schimmelpilzsanierung
  • Asbestsanierung
  • Reinraumanwendungen

Filtrationsspektrum:

  • Asbeststaub
  • Quarzstaub
  • Bauschutt
  • Mehl- und Holzstaub
  • Mineralfasern
  • Schimmelpilzsporen
  • Farbpartikel

Einsatzbeispiele für TAC-Luftreiniger

Die Reinigung der mit Schadstoffen belasteten Raumluft erfolgt durch Vakuum-Rezirkulation. Bei einfachen Anwendungen können TAC-Luftreiniger direkt in die Türöffnung gestellt werden. Alternativ lässt sich die Luft mit Schläuchen in unbelastete Bereiche führen.

Mit TAC-Luftreinigern ist es Ihnen leicht möglich, die vielfältigsten Einsatzvarianten umzusetzen:

Unterdruck­haltung mit TAC in Tür oder Staubschutzwand.

Unterdruck­haltung mit TAC im Raum und Luftschlauch.

Luftreinigung im abgeschotteten Bereich per ­Umluftbetrieb.

Unterdruck­haltung außerhalb des Raums per Luftschlauch.

Überdruck-Schutzbelüftung von Räumen, die in belasteten Bereichen liegen.

Neben den oben gezeigten sind viele weitere Varianten mit den flexibel einsetzbaren TAC-Luftreinigern möglich !


Schadstoffpartikelgrößen ...

Bei welchen Schadstoffgrößen sind welche Filterkombinationen notwendig?

Schadstoff-Partikel in der Luft können entsprechend ihrer Größe klassifiziert werden. Die nebenstehende Grafik zeigt eine praxisorientierte Übersicht darüber, welche Filterabscheidegrade und Filterkombinationen bei welchen Raumluftbelastungen zur Anwendung kommen müssen (Größenangaben in Mikrometer, ein Mikrometer entspricht einem Tausendstel Millimeter).

Empfehlung für einsatzspezifische Filterkombinationen und entsprechende Raumgrößeneignung für TAC-Luftreiniger von Trotec:

TAC-Luftreiniger TAC 750 E TAC 1500 S TAC 1500 TAC 3000 TAC 5000 TAC 6500
Einsatz­gebiet Filter­kombination geeignet für Räume bis ¹
Grobstaub ²
(≤ 3 LW/h ⁶)
G4 250 100 220 88 220 88 500 200 1200 480 1400 560
Feinstaub ³
(≤ 3 LW/h ⁶)
G4 + F7 bis F9 110 44 110 44 270 108 600 240 750 300
Schwebstoffe ⁴
(≥ 10 LW/h ⁶)
G4 + H13 25 10 50 20 50 20 100 40 150 60 200 80
Hygienebereiche ⁵
(≥ 15 LW/h ⁶)
G4 + H13 35 14 70 28 110 44 135 54
¹ Bei einer angenommenen Raumhöhe von 2,5 m; ² Typische Grobstaubanwendungen: Sägen, Feilen; ³ Typische Feinstaubanwendungen: Sanierungsarbeiten mit mineral- oder glaswollhaltigen Materialien; ⁴ Typische Schwebstoffanwendungen: Schleifen, Asbest- bzw. Schimmelpilzsanierung, Mineralstäube etc. ; ⁵ H13 nachgeschaltet; ⁶ Luftwechsel pro Stunde
Die Unternehmensgruppe  |  Messen  |  Blog  |  Jobs  |  Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap
Social