Fragen?

Technik, Vertrieb, Rechnungen:
Fragen Sie unsere Spezialisten.

Direkt zum Ansprechpartner

Service-Rufnummern:

Gewerbe: +49 2452 962 400
Industrie: +49 2452 962 777
Endverbraucher: +49 2452 962 450
Montag - Donnerstag: 8:00 - 17:30 Uhr
Freitag: 8:00 - 17:00 Uhr

Sie haben Fragen?

Wir stehen Ihnen gerne mit weiteren Informationen zur Verfügung

Gewerbe: +49 2452 962 400
Industrie: +49 2452 962 777
Endverbraucher: +49 2452 962 450
E-Mail: info@trotec.com

Sichert edle Tropfen: Luftentfeuchtung im Weinkeller

Bei der Herstellung von Weinen müssen in Gewölbekellern die Klimawerte optimal sein. Schließich sollen den edlen Tropfen die besten Bedingungen beim Gärungsprozess und beim Ausbau in den Barriquefässern geboten werden.

Die unterschiedlichen Temperaturen, bei denen die Weine vergoren werden, stellt der Winzer in der Regel über die Thermostate ein, die in den Tanks eingebaut sind. Doch auch der Einsatz von Luftentfeuchtern ist unabdingbar. Bei niedriger Luftfeuchte können sich gerade Rotweine bestens entwickeln. Außerdem geht ein Trocknungsgerät gezielt gegen Kondensat vor. Trotec hat eine Reihe leistungsstarker Trockengeräte im Programm, die für unterschiedliche Bedürfnisse eingesetzt werden können. Vor allem die mobilen Luftentfeuchter der TTK-S-Serie und die stationären Lösungen der DH-VPR+ Serie sind auf einem Weingut starke Helfer. Ein Plus: Sie sorgen zusätzlich für beste Bedingungen bei der Etikettierung und Verpackung der Flaschen und helfen, dass der Keller nach einer Reinigung schnell wieder einsatzbereit ist.

Eine perfekt gezogene Rebe, eine schonende Verarbeitung und besonderes Fingerspitzengefühl sind der Grundstock für die Herstellung bester Weine. Zusätzlich kommt es auf die Klimawerte im Weinkeller an. Denn nur bei exakt eingestellten Temperaturen und einer konstanten Luftfeuchtigkeit können sich die Weine optimal entwickeln und eine ausgezeichnete Qualität ausbauen. Daher setzen immer mehr Produzenten und fachkundige Winzer auf den Einsatz von Luftentfeuchtern – und das am besten auf dem gesamten Produktionsweg. Denn in sämtlichen Bereichen dürfen die Feuchtewerte nicht zu hoch sein. Das gilt für die Räume, in denen die Gärungstanks stehen, für das Gewölbe, wo die edlen Tropfen in Fässern reifen, für den Bereich, wo die Etikettierung der Flaschen passiert, und auch für das Lager. Denn gerade im Gewölbekeller ist die Luftfeuchtigkeit generell sehr hoch. Und das fördert Kondensat, Schimmel- und Keimbildung, muffige Gerüche, die sich auf die Weine übertragen können, und schlechte Arbeitsbedingungen durch rutschige Böden.

Ein beständiger Partner bei Gärung und Ausbau: die stationären Alleskönner

Jeder gute Wein hat seinen Anspruch. Das gilt für Weißweine, insbesondere auch für Rotweine. Deshalb verlangt jede Sorte ihre bestimmte Temperatur, unter der sie optimal gären kann. Für diesen Zweck verwenden Winzer gerne temperaturgesteuerte Tanks. So bekommt jeder Wein das Klima, das er verdient. Doch gerade wenn die Weißweine, die naturgemäß kühler vergoren werden, früher abgefüllt werden und die verbleibenden Rotweine eine Temperaturerhöhung erhalten, droht eine enorme Kondensatbildung. Wer nicht dagegen vorgeht, riskiert nicht nur Schäden an den Tanks, sondern auch Schimmel- und Keimbildung im Gewölbe.

Dauerhafte Lösung

Um den immer wiederkehrenden Abfüllprozess perfekt zu meistern, bietet sich eine dauerhafte Lösung für die Entfeuchtung der Kellerluft an. Die stationären Hochleistungstrockner der DH-VPR+-Serie sind dabei Helfer der Extraklasse. Sie bieten einen effektiven Feuchteschutz für die wertvollen, technisierten Tanks und für das kostbare Innenleben der Barriquefässer. Denn auch beim Ausbau des vergorenen Weines in den Eichenholzfässern muss die Luftfeuchte gezielt gesenkt werden. Nur so kann der Wein Wassermoleküle durch das Holz an die Luft abgeben und bei bewusstem Nachfüllen der Fässer eine hochwertige Konsistenz entwickeln. Mit einer Entfeuchtungsleistung von mehr als 50 Litern am Tag schützt beispielsweise der Luftentfeuchter DH 30 VPR+ von Trotec die weißen und roten Schätze, die in den Fässern lagern – und das auf eine besonders feine Art. Denn viele Modelle der DH-VPR+ Serie sind für die Wandmontage vorbereitet und das edle Design ist in unterschiedlichen Farb- und Materialvarianten erhältlich. Für anspruchsvolle Einsätze selbst bei niedrigen Temperaturen!

Die mobilen Helfer der TTK-S-Serie: immer dort, wo Feuchte die Arbeit behindert

Sind die gehaltvollen Weine nach dem gelungenen Ausbau erst einmal in die Flaschen abgefüllt, ist weiteres Fingerspitzengefühl gefragt. Denn ein edler Wein verdient eine perfekte Optik. Jeder weiß, dass vor allem die modernen Selbstklebeetiketten nur schwer an feuchtem Glas haften. Im schlimmsten Fall lösen sie sich sofort ab. Damit die Flaschen nicht mühsam von Hand für die Etikettierung vorbereitet werden müssen, ist auch hier der Einsatz eines Luftentfeuchters bares Geld wert.

Im Handumdrehen beste Bedingungen

Für die Etikettierung kann ein mobiler Luftentfeuchter eingesetzt werden, der im Nu beste Bedingungen schafft. Die Modelle der TTK-S-Luftentfeuchter-Serie von Trotec, wie beispielsweise der TTK 355 S mit seinem 1,07 kW starken Kompressor, sind für wechselnde Einsätze unter widrigen Bedingungen konzipiert und sind daher wahre Allroundtalente bei der Weinproduktion. Auch bei der Lagerung der Weinkartons leisten sie gute Dienste und schützen vor Ausweichung und Schimmelbildung. Neben der hohen Leistung und der äußerst robusten Fertigung zeichnen sie sich vor allem durch Langlebigkeit aus. Daher sind sie auch bestens für die Trocknung der Gewölbe nach jedem Reinigungseinsatz geeignet. So kann der gereinigte Keller in kurzer Zeit wieder sicher betreten werden. Dank der praktischen Rollen und der kompakten Gehäuse können die Kraftpakete problemlos an jeder Stelle im Weinkeller stationiert werden – immer da, wo gerade ein starker Luftentfeuchter benötigt wird.

Sichere Qualität durch geregelte Feuchtereduktion

Bedenken Sie: Die Senkung der Luftfeuchtigkeit in den Gewölben ist für die Qualität Ihres Weines unerlässlich. Aber eine zu hohe Feuchtereduktion ist ebenfalls schädlich. Würde das Wasser aus dem Wein, der im Holzfass lagert, zu schnell verdunsten, bildet sich ein zu hoher Essiganteil. Auch bei der Lagerung der Weine sollten Sie auf eine ausgewogene Reduzierung der Luftfeuchte achten. Sonst können die Korken austrocknen und undicht werden. Damit Sie bei der Feuchtereduktion in Ihrem Weinkeller immer auf der sicheren Seite sind, stehen Ihnen die Berater des Trotec-Industrieservice gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Die Unternehmensgruppe  |  Messen  |  Blog  |  Jobs  |  Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap
Social